14. Dezember 1985, WAA? Nee!

Dieses Ereignis hat mit den GRÜNEN ROßTAL direkt wenig zu tun. Allerdings spielt es im Gesamtkontext zwischen Tschernobyl, Bürgerprotesten sowie damaligen kommunalen Positionen und Diskussionen eine Rolle. Denn wo damals verhärtete Fronten zusammenstießen arbeiten wir heute für gemeinsamen Dialog.

Wackersdorf / Schwandorf: Nachdem der Bayerische Verwaltungsgerichtshof am 10. Dezember 1985 die Genehmigung zur Rodung des Taxölderner Forst erteilte, errichteten Atomkraftgegner dort am 14. Dezember das erste Hüttendorf („Freie Oberpfalz“), in dem etwa 1000 Menschen bei klirrender Kälte übernachteten. Dieses Hüttendörfer wurde zwei Tage später durch 3700 Polizisten geräumt. 869 Demonstranten wurden festgenommen.

Über Jahre kam es zu heftigen Protesten, leider auch Gewaltausschreitungen und massiven Gegenreaktionen seitens der Behörden. Am 31. Mai 1989 wurden die Bauarbeiten eingestellt.

Bildquelle: Kasa Fue – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=72919159

https://de.wikipedia.org/wiki/Wiederaufarbeitungsanlage_Wackersdorf

Über Matthias Tafelmeyer: Er ist Bürger im Marktgebiet Roßtal und derzeit kein Mitglied von B90 DIE GRÜNEN. Matthias unterstützt den Betrieb der Internetpräsenz www.gruenerosstal.de. Hierfür trägt er zur Seite mit Gastbeiträgen bei. Seine Beiträge geben seine persönliche Meinung wieder. Sein Anliegen für die Kommune Roßtal: Die Marktgemeide Roßtal muss handlugsfähig bleiben. Trotz knapper Kassen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel